to the top
 

Key Notes

Mittwoch, 4. Juni 2014

Key Note 1
Brigitte Liebig
Professorin für Angewandte Psychologie, Fachhochschule Nordwestschweiz
«Diversität im Gesundheitswesen»

Key Note 2
Samia Hurst
Professorin für Bioethik an der Universität Genf
«Der Pflegeberuf zwischen menschlicher Vielfalt und institutionellen Ansprüchen»

Key Note 3
Carlo Conti
Regierungsrat Kanton BS, Präsident kantonale GesundheitsdirektorInnenkonferenz
«Herausforderungen in den Pflegeberufen –
Sicht der GDK»

 

Donnerstag, 5. Juni 2014

Key Note 4
David Benton
CEO Internationaler Pflegeverband (ICN)
«Unsere Stärke ist unsere Vielfalt: voneinander lernen, um bessere Resultate zu erzielen.»

 

Key Note 5
Nils Jent / Regula Dietsche
Titularprofessor für Diversity Management, Center for Disability and Integration (CDI), Universität St.Gallen
Wissenschaftliche Mitarbeiterin CDI, Universität St.Gallen, Arbeitspartnerin von Nils Jent
«Geht nicht gibt’s nicht!»

 

Freitag, 6. Juni 2014

Key Note 6
René Schwendimann
René Schwendimann, Studienleiter SHURP, Institut für Pflegewissenschaft Basel
«SHURP oder die Pflegeheime unter der Lupe»

 

 

Key Note 7
Christa Tobler

Professorin für Europarecht an den Universitäten Basel und Leiden (NL)
«Nach dem Ja zur Masseneinwanderungsinitiative: rechtliche Folgen für die Pflege»